« zurück
 
 

Carlo musste nun erlöst werden, - wir haben getan, was wir konnten

                       

EKH ( Europäisch Kurzhaar )

 
  • männlich
  • kastriert
  • Alter:  über 10
  • Farbe: rot mit weiß
  • gechipt
  • geimpft (RCP, Tollwut)
  • entwurmt & entfloht
  • Wohnung
  • im Tierheim seit November 2017

26.12.2017
Die Geschichte von Kater CARLO, so weit, wie wir sie kennen, beginnt im seinem damaligen Heim bei einer älteren Dame. Dort war er Freiläufer und durfte nach Belieben zwischen Drinnen und Draußen wechseln. Als die Dame dann ins Altenheim wechseln sollte, hat sie CARLO schweren Herzens in unserem Tierheim abgegeben. Hier fühlte er sich garnicht wohl, was wir als normale Trauer ansahen. Als sich dann sein Zustand verschlechterte, stellten wir ihn dem Tierarzt vor, welcher durch einen Bluttest Leukose diagnostizierte. Hierdurch musste er fortan in Einzelhaltung gehalten werden. Als sich dann sein Zustand weiter verschlechterte, musste er sich nocheinmal tierärztlich untersuchen lassen. Hierbei wurden Fremdkörper unter seinem Fell festgestellt, woraufhin eine Röntgenaufnahme gemacht wurde. Mit Erschrecken entdeckte man 45 Schrotkugeln, - hauptsächlich in seinem Brustbereich. Vermutlich ist CARLO freundlich auf einen Menschen zugelaufen, der ihm mit daraufhin mit einem Schrotgewehr beschoss. Außerdem befindet sich die Patrone eines Luftgewehres unter seiner Wirbelsäule.
Bei einer ersten Operation wurden ihm die meisten Kugeln entfernt. Die Luftgewehrpatrone muss aber belassen bleiben, da eine Entfernung hier zu gefährlich wäre. Bei einer späteren Operation werden ihm noch die meisten Geschosse in seinem Brustbereich entfernt werden.
Nun suchen wir für CARLO ein ruhiges Heim ohne Freigang und ohne andere Katzen. Seine Leukose ist noch nicht ausgebrochen und wird bei ein wenig Glück auch nicht ausbrechen. Es besteht keine Ansteckungsgefahr für Menschen. CARLO ist absolut lieb und verschmust. Wenn Menschen ihn besuchen, begibt er sich in sein Körbchen, macht den Milchtritt und schnurrt, - selbst dann, wenn man nur in seiner Nähe ist, ohne ihn zu streicheln.